Login

JUBILÄUM - 60 JAHRE NURISSA

Wir sind stolz auf unsere Entwicklung und lieben unseren Beruf.

Seit 1962 bietet die Nurissa AG umfassende Verpflegungssysteme mit Rundum-Service für alle Firmengrössen an, sei es für Kleinbetriebe mit zwei bis drei Mitarbeiter als auch Grosskonzerne. Der gute Ruf unseres Unternehmens mit mehr als 3'000 Kunden basiert auf fast 60 Jahren Erfahrung im Bereich Betriebsverpflegung. Die Nurissa AG bietet individuelle, flexible und den jeweiligen Anforderungen entsprechende Lösungen für jede Art von Unternehmensorganisation. Dank unserer ausgeprägten regionalen Präsenz können wir bei allen unseren Kunden rasche Unterstützung bieten. Unsere 140 motivierten und erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für qualitativ hochwertige Dienstleistungen an alle unsere Kunden.

Willy Pauli

Der Pioniergeist

Im Jahr 1962 beginnt Willy Pauli mit 10'000 gesparten Franken, Bier und Mineralwasser an Betriebe zu verkaufen. Sein Lager befindet sich in einer Garage unter seiner Wohnung in Nidau. Zur Unterstützung hat er nur seine Frau an seiner Seite. Da er an die Entwicklung der Personalverpflegung in Betrieben glaubt - ein Bereich, der in den USA stark am Wachsen, in der Schweiz zu diesem Zeitpunkt jedoch noch unbekannt ist -, übernimmt er eine Vertretung von Getränkeautomaten. So kommt es, dass er 1963 bereits acht Kunden zählt und einen Mitarbeitenden zu 50% beschäftigt. 1985, als er die Nurissa AG seinem Sohn Pascal übergibt, hat die Gesellschaft 27 Mitarbeitende und betreut über 500 Kunden. Nach dem Tod seines Sohnes Pascal im Jahr 2012 übernimmt Willy Pauli ernut die Geschäftsleitung und nimmt den Vorsitz der Gesellschaft ein.

Pascal Pauli

Der Unternehmergeist

Pascal Pauli steigt nach einem zweijährigen USA-Aufenthalt 1985 bei Nurissa ein und tritt zunächst eine Stelle als Vertreter an. Als er die Geschäftsleitung übernimmt, gelingt es ihm, den Angestellten durch seine ausgezeichneten Kenntnisse des Geiets und seine Berufserfahrung neue Impulse für eine ganzheitliche Kundenorientierung zu geben. Sein Ehrgeiz spornt ihn noch weiter an: Er vergrössert die Lagerflächen und - volumen am Firmensitz in Biel und eröffnet den Laden, aus dem später die erste Nespresso-Verkaufsstelle wird. Sein Eroberungsgeist führt Nurissa zum Erfolg: Unter seiner Leitung zählt die Gesellschaft neu nicht mehr 27, sondern 65 Angestellte und die Kundenanzahl steigt auf 2'500. Pascal Pauli Tod im April 2012 hinterlässt in der aufstrebenden Firma einegrosse Lücke - Nurissa verdankt ihren Erfolg nicht zuletzt seiner liebenswürdigen und unternehmungslustigen Art.

joël Pauli

Der Eroberungsgeist

Heute führt Joël Pauli, Willy Enkel, das Unternehmen. Er stammt aus Biel, hat ein Wirtschafts- und Wirtschaftsprüfungsdiplom und machte seine erste Berufserfahrungen bei der Treuhandgesellschaft KMPG. Mit Begeisterung für die Betriebsverpflegung tritt er 2013 dem Familienunternehmen bei und übernimmt dort 2015 die Leitung - noch vor seinem 30. Geburtstag. Seine Antriebskraft beflügelt Nurissa und positioniert die Gesellschaft in der Hierarchie der führenden Unternehmen der Branche noch etwas höher. Heute, zum 60. Geburtstag des Unternehmens, zählt Nurissa über 3000 Kunden und und mehr als 140 Mitarbeiter.

Willy Pauli und Joël Pauli, Sitz in Biel

Geschichte

1933

Lebensmittelgeschäft Pauli

Lebensmittelgeschäft Willy Pauli senior an der Dufour-Strasse in Biel

Die Familiensaga Pauli beginnt mit dem ersten Lebensmittelgeschäft von Willy Pauli senior. Mit der Unterstützung seiner Frau nimmt er die Entwicklung des Grossvertriebs und der Migros voraus und spezialisiert sich auf den Verkauf von gastronomischen Spezialitäten, Wein und Delikatessen.

1956

Willy Pauli

Bieler Fastnachtsumzug 1957

Sein Sohn, Willy Pauli (junior), engagiert sich im Lebensmittelgeschäft, kümmert sich um die Lieferungen sowie die Lagerbestände und führt dabei sein Studium dort. Er lässt sich an der önologischen Fakultät in Dijon ausbilden und baut den Weinhandel im florierenden Lebensmittelgeschäft seines Vaters aus - dieses zählt nun 15 Mitarbeitende.

1962

Im Nidauer Haus

Wohnsitz von Gaby und Willy Pauli bis 1989

Willy Pauli macht sich sebständig und schlägt einen neuen Weg ein, indem er erste Betriebe und Baustellen in der Region mit Mineralwasser und Bier versorgt. Doch aller Anfang ist schwer: Das neue Konzept stösst auf Unverständnis - wenn ein Betrieb eine Vorführung eines Getränkeautomaten verlangt, so geschieht dies häufig nur, um sich ein wenig über das Konzept lustig zu machen. Dies ändert sich jedoch mit dem Auftauchen der ersten Zigarettenautomaten, welche die Aufmerksamkeit der Betriebe auf sich ziehen: Sie erkennen darin einen Fortschritt für ihre Angestellten ... Rauchen am Arbeitsplatz! Am Rande bemerkt: Der Familienbetrieb Pauli basiert noch stark auf Handarbeit. Die Garage des Nidauer Wohnhauses dient als Lagerort. Willy Pauli bereitet dort mit seiner Frau Gaby Milch und Zucker von Hand für die Verwendung in den Automaten vor - die entsprechende Technologie in den Maschinen fehlt noch. Auch das Geld aus den Automaten wird noch von Hand im Untergeschoss des Einfamilienhauses gezählt und in Rollen verpackt.

1967

Bau des Nurissa-Firmensitzes

Die ersten Pauli-Gebäude

Willy Pauli investiert über eine Million Franken in den Bau eines neuen Lagergebäudes in Biel. Die Büros sollen unterdessen in provisorischen Containern eingerichtet werden, bis die für den Ausbau benötigten Mittel vorhanden sind. Doch zu diesem Zeitpunkt weiss Pauli noch nicht, dass ein benachbarter Unternehmer wie vom Himmel gesandt intervenieren wird. So schaut nämlich eines Tages der Gründer der Pärli AG und Auftragnehmer der Sanitärinstallationen für Paulis neuen Firmensitz auf der Baustelle vorbei. Er tauscht sich ausgiebig mit Willy Pauli darüber aus, wie viel sinnvoller es ist, unter benachbarten Betrieben zusammenzuarbeiten, statt den besten Preisen hinterherzujagen. Dieser mutige und ehrliche Austausch berührt Henri Pärli tief - er kennt Paulis Budgetschwierigkeiten. Zwei Tage später erhält Pauli einen Anruf der Berner Kantonalbank, die ihm die Gewährung eines Kredits für die Gesamtkosten des Bürogebäudes ankündigt - dank der Bürgschaft seines Nachbars Pärli!

1968

Dem Fernsehen sei Dank

Erste Automaten für Betriebe

Das Fernsehen ist in den Haushalten stark auf dem Vormarsch, was sich für Nurissa unerwartet als grosser Vorteil herausstellt: Die Angestellten sitzen bis spät in die Nacht vor ihren Schwarz-Weiss-Bildschirmen und kommen morgens immer öfter müde und ohne Frühstück im Magen zur Arbeit. Der Kaffee bei der Ankunft in der Fabrik wird somit unentbehrlich - genauso wir die Kaffeeautomaten von Nurissa! Die ersten Automaten für heisse Getränke werden in den Fabriken der Uhrenindustrie in Biel installiert.

1985

Wie der Vater, so der Sohn

Vergrösserung der Lagerkapazitäten

Pascal Pauli, Willys Sohn, übernimmt die Leitung der Firma und veranlasst das weitere Wachstum der Lagerkapazitäten, der Betriebsräume, der Belegschaft und der Kundenanzahl.

1986

What else?

Nurissa wird zum ersten Nespresso-Vertreter und führt dieses neue Kaffeekonzept in den Haushalten und den Betrieben der Region ein. Es ist eine für alle Seiten gewinnbringende Partnerschaft, une die Palette von Nespresso-Maschinen und -Kaffeesorten wächst und wächst!

1989

Regionales Monopol

Aktuelles Gebäude der Pauli Group AG

Als sein Betrieb täglich über 100'000 Flaschen in der Region vertreibt und sich zu einem Monopol entwickelt, gibt Willy Pauli seine Geschäftstätigkeit im Bereich Mineralwasser an die Firma Feldschlösschen ab.

2013

Frischer Wind

Mit Joël Pauli, Willys Enkel, nimmt die dritte Generation die Zügel eines Familienunternehmens in die Hand, das sich immer weiterentwickelt hat, um sein Wachsstum zu sichern. Um dies auch fortan zu gewährleisten, tritt Biagio Longhitano der Geschäftsleistung bei und die Zahl der Kaderstellen wird erhöht.

2015

Heiss trifft Kalt

Aqua MINI-IN Aqua MAX

In Partnerschaft mit seinem langjährigen Lieferanten Braumann in Sugiez (FR) entwickelt Nurissa den ersten Kaffeeautomaten, der mit einem integrierten Wasserspender ausgerüstet ist. Diese Neuheit stösst auf dem Markt sofort auf Anklang.

2016

Nurissa neu in Neuchâtel

Neuer Nurissa-Shop in Saint-Blaise

Nurissa baut auf eine erfolgreiche Unternehmensgeschichte, welche nun über ein halbes Jahrundert andauert und präsentiert dieses Know-how nun auch in dem neu eröffneten Shop von Neuchâtel in Saint-Blaise.

2017

Nurissa 55

Die Betriebsverpflegung passt sich weiter den Erwartungen der Kunden an. Die aktuellste Neuerung: die Belieferung von Betrieben mit Früchteboxen, um die Vitaminreserven der Angestellten aufzutanken.

Unsere Stärken im Video

Unser Qualitätsservice ist ganz in Ihrer Nähe.
Mit Leidenschaft sind wir für Sie da und stehen auch im Notfall und für alle anderen personalisierten Dienstleistungen zur Verfügung.

Unsere Kaffeemaschinen werden in der Schweiz hergestellt.
Damit du deinen Cappuccino ☕ oder deine warme Schokolade so frisch wie von einem Restaurant geniessen kannst, warten unsere Nurissa-Mitarbeiterinnen und - Mitarbeiter unsere Kaffeemaschinen mit viel Leidenschaft.

Mit Leidenschaft wählen wir - das Team von Nurissa - den Kaffee mit bester Swiss Quality ! aus, damit jeder Kaffeegenuss ☕ unvergesslich wird.

Einwandfreier Service ⛑
Unser Team von Nurissa steht dir auch im Notfall 🚨 und für alle anderen personalisierten Dienstleistungen zur Verfügung.